Den schnellsten sass, bzw. scss Compiler, sassc unter macOS installieren

Der schnellste sass bzw. scss Compiler ist der in C geschriebene sassc mit der ebenso in C geschriebenen LibSass. Folgende Schritte sind im Terminal notwendig, um ihn unter macOS zum Laufen zu bekommen.

# SassC Interpreter installieren
$ cd /usr/local/src
$ curl -kL https://github.com/hcatlin/libsass/archive/master.zip > libsass.zip
$ unzip libsass.zip

# LibSass installieren
$ cd /usr/local/src
$ curl -kL https://github.com/sass/sassc/archive/master.zip > sassc.zip
$ unzip sassc.zip

# SassC kompilieren
$ export SASS_LIBSASS_PATH="/usr/local/src/libsass-master"

$ cd sassc-master
$ make
$ sudo ln -s $(pwd)/bin/sassc /usr/local/bin/sassc
$ chmod +x /usr/local/bin/sassc

# Beispielnutzung
$ sassc ~/Desktop/input.scss ~/Desktop/output.css

Gefunden hier:
https://gist.github.com/ryanjbonnell/e03f3cf1e9f6b3cf402b

Die Textkodierung einer Datei ändern (macOS)

Mit dem Kommandozeilentool iconv kann mit im macOS Terminal die Kodierung von Dateien ändern. Wenn man zum Beispiel die Kodierung einer Datei von iso-8859-1 auf utf-8 ändern möchte, geht das ungefähr so:

iconv -f iso-8859-1 -t utf-8 datei_iso.txt > datei_utf8.txt

In OS-X ist das Tool iconv standardmäßig enthalten, es sollte aber so ähnlich auch unter anderen Unixen und Linux funktionieren.

Verfügbaren Speicher von SmartSVN erhöhen (macOS)

SmartSVN wird in der default-Einstellung mit für große Projekte zu wenig Speicher gestartet. Diese Einstellung lässt sich aber über die Systemvariable „$SMARTSVN_MAX_HEAP_SIZE“ überschreiben.

Die Variable kann man beispielsweise in der Datei ~/.profile setzen, wie hier gezeigt:

export PATH=~/bin:/usr/local/bin:/usr/bin:/bin:/usr/sbin:/sbin
export EDITOR=vi
export SMARTSVN_MAX_HEAP_SIZE=1024m

Interessant in dem Zusammenhang ist auch das Script, das SmartSVN startet, und zwar die Datei

/Applications/SmartSVN 7.0.6/SmartSVN 7.app/Contents/MacOS/SmartSVN

In diesem Script wird die beschriebene Systemvariable ausgelesen und das Java-Programm gestartet.

Passwortlose ssh-Authentifizierung

In Linux und Unix (also auch in macOS) kann man mit dem Kommandozeilen-Tool ssh-keygen ein Schlüsselpaar mir Public- und Private-Key anlegen, welches zur  Authentifizierung über ssh genutzt werden kann.

Über die Console bzw. das Terminal geben wir hierzu den Befehl ssh-keygen -t dsa ein

 1 | Sylvester:~ lisa$ ssh-keygen -t dsa
 2 | Generating public/private dsa key pair.
 3 | Enter file in which to save the key (/Users/lisa/.ssh/id_dsa): 
 4 | Created directory '/Users/lisa/.ssh'.
 5 | Enter passphrase (empty for no passphrase): 
 6 | Enter same passphrase again: 
 7 | Your identification has been saved in /Users/lisa/.ssh/id_dsa.
 8 | Your public key has been saved in /Users/lisa/.ssh/id_dsa.pub.
 9 | The key fingerprint is: [...]
10 | Sylvester:~ lisa$ cd ~/.ssh
11 | Sylvester:~ lisa$ ls
12 | id_dsa     id_dsa.pub

In Zeile 3 wird gefragt, wo man die Keys abspeichern möchte, als Antwort einfach Return drücken. Falls das Verzeichnis .ssh noch nicht existiert, wird es nun erstellt. Zur Passwortlosen Authentifizierung bei der Frage nach dem passphrase in Zeile 5 und 6 auch nur Return drücken (empty for no passphrase).

Im Verzeichnis ~/.ssh werden von dem Programm nun die zwei Dateien id_dsa und id_dsa.pub erstellt. id_dsa ist der Private-Key, id_dsa.pub der Public-Key. Der Private-Key sollte möglichst nicht in fremde Hände geraten.

Der Public-Key, also der Inhalt von id_das.pub muss nun auf dem Server in die Datei ~/.ssh/authorized_keys kopiert werden. Wenn der Ordner ~/.ssh oder die Datei noch nicht existiert kann man sie einfach erstellen.

Nachdem das alles erledigt ist sollte beim Login auf dem Server nicht mehr nach dem Passwort gefragt werden, da sich der Computer automatisch über die hinterlegten Keys authentifiziert.

Sylvester:~ lisa$ ssh techblog.7d0.de -l techlisa
Last login: Sat Jan 24 13:25:45 2009 from p0815ea9d.dip.t-dialin.net
Have a lot of fun...
techlisa@techblog.7d0.de:~>

Ich find´s praktisch und es soll ja auch sicherer sein, als die Authentifizierung mit Login und Passwort.

Zum Schluss noch die Manpage von ssh-keygen.

„RewriteEngine not allowed here“ Fehlermeldung in apache2 (XAMPP)

Wenn vom apache-Webserver der Fehler „RewriteEngine not allowed here“ kommt, kann das daran liegen, dass, wie in meiner aktuellen XAMPP-Installation unter OS-X, „AllowOverride“ in der httpd.conf  auf „AuthConfig“ oder „None“ gesetzt wurde.

„AllowOverride“ definiert, welche Einstellungen der httpd.conf in einer .htaccess überschrieben oder geändert werden dürfen. Wenn man „AllowOverride“ auf „All“ setzt, lassen sich alle gewünschten Einstellungen in der .htaccess tätigen.

Hier der Ausschnitt aus meiner httpd.conf, der das Problem behoben hat:

    #
    # AllowOverride controls what directives may be placed in .htaccess files.
    # It can be "All", "None", or any combination of the keywords:
    #   Options FileInfo AuthConfig Limit
    #
    AllowOverride All

Siehe hierzu auch: Konfigurationsdirektive: AllowOverride