Die Scan-Zeit von NetBeans 6.7 lässt sich drastisch reduzieren

Ich mag NetBeans zur PHP-Entwicklung. Allerdings scannte NetBeans 6.7 nach dem Start zunächst sehr lange die Dateien des Sourcecodes („Scanning Projects…“). Vor allem, wenn man auf einem gemounteten Serverlaufwerk arbeitet. Wenn man während des Scannens Änderungen am Code macht, bleibt NetBeans meist hängen, was den langen Scan ärgerlich macht.

Um die Geschwindigkeit von NetBeans zu erhöhen habe ich heute ausprobiert, ungenutzte Plugins zu deaktivieren… und siehe da, nachdem ich das CSV-Plugin deaktivert hatte, war die Scanzeit zum Start der Entwicklungumgebung auf unter eine Minute reduziert.

PHP debuggen – mit NetBeans, XAMPP und xdebug

Dieser Artikel zeigt, wie man einfach einen xdebug-Debugger unter XAMPP zum Laufen bekommt und diesen dann von NetBeans aus nutzen kann. Dieses Verfahren wurde unter OS-X Leopard mit XAMPP 1.0.1 für Mac OS X ausprobiert.

1. xdebug-Erweiterung in XAMPP kopieren

Wer die xdebug-Erweiterung nicht selbst kompilieren möchte, kann sie hier für OS-X Leopard (Intel) herunterladen: xdebug.so

Das xdebug.so muss in folgendes Verzeichnis kopiert werden.

/Applications/XAMPP/xamppfiles/lib/php/php-5.2.9/extensions/no-debug-non-zts-20060613

2. Die Erweiterung in etc/php.ini konfigueren

In der php.ini wird die Erweiterung konfiguriert.

zend_extension="/Applications/XAMPP/xamppfiles/lib/php/php-5.2.9/extensions/no-debug-non-zts-20060613/xdebug.so"
xdebug.remote_enable=1
xdebug.remote_handler=dbgp
xdebug.remote_mode=req
xdebug.remote_host=127.0.0.1
xdebug.remote_port=9000
xdebug.idekey=

Das wars auch schon. Apache neu starten und der Debugger sollte nun mit NetBeans funktionieren.

Den Speicher erhöhen, den NetBeans zur Verfügung hat

Um auch größere Projekte mit NetBeans programmieren zu können, ist es sinnvoll, den für NetBeans verfügbaren Speicher zu erhöhen. Die hier beschriebene Methode habe ich unter OS-X Leopard ausprobiert. Mit anderen Betriebssystemen ist die Vorgehensweise wahrscheinlich ähnlich.

In dem Verzeichnis

/Applications/NetBeans/NetBeans 6.5.app/Contents/Resources/NetBeans/etc

findet man die Datei „netbeans.conf„, in der auch Parameter der Java-Laufzeitumgebung konfiguriert werden können. Die dafür zuständige Zeile ist:

netbeans_default_options="-J-client -J-Xverify:none -J-Xss2m -J-Xms32m -J-XX:PermSize=32m -J-XX:MaxPermSize=200m -J-Dapple.laf.useScreenMenuBar=true -J-Dsun.java2d.noddraw=true"

Mit

netbeans_default_options="-J-client -J-Xverify:none -J-Xss16m -J-Xms384m -J-Xmx768m -J-XX:PermSize=64m -J-XX:MaxPermSize=256m -J-Dapple.laf.useScreenMenuBar=true -J-Dsun.java2d.noddraw=true"

startet die Virtual-Machine mit 384 MB Speicher und erlaubt maximal 768 MB. Je nach RAM des Computers kann man so den vom NetBeans-Java genutzten Speicher sinnvoll einstellen.

Zur Website von NetBeans